Klinikumgebäude mit Parkansicht

Wussten Sie, dass...


das GPR Klinikum 
Mitglied
im Hessischen
Klinikverbund ist?

GPR
Kontakt


Rita Ratajczyk

 

Rita Ratajczyk

Qualitätsmanagement

 

Telefon:  06142 88-1966
Telefax:  06142 88-1982

 

E-Mail: Ratajczyk@
GP-Ruesselsheim.de

 

Qualitätsmanagement

Instrumente unseres Qualitätsmanagementsystems

Ein wichtiges Instrument zur Aufrechterhaltung und Weiterentwicklung unseres Qualitätsmanagements ist die Durchführung Interner Audits. Die Audits haben das Ziel, interne Prozesse und Verfahren  fortlaufend zu bewerten. Gleichzeitig werden die Mitarbeiter für qualitätsrelevante Fragestellungen sensibilisiert. Die Durchführung von Audits ist per Verfahrensanweisung geregelt.

 

Ein weiteres wesentliches Instrument stellt die Patientenbefragung dar. Wir ermitteln, ob die Anforderungen der Patienten und Angehörigen aus ihrer Sicht erfüllt sind. Die stationären Patienten erhalten auf der Station kurz vor Ihrer Entlassung von der Pflegeassistentin einen Patientenfragebogen. Der Rücklauf wird direkt an die Geschäftsführung weitergeleitet. Von hier werden die Fragebögen an die bewertete Klinik sowie bei Anmerkungen auch an weitere Bereiche weitergeleitet, um auf Basis der Hinweise sofort Maßnahmen einleiten zu können.

 

Ambulante Patienten der Operativen Tagesklinik werden mit Hilfe eigens für diese bereiche entwickelter Fragebögen gebeten, uns ihre Meinung mitzuteilen. Die Daten werden regelmäßig erfasst, ausgewertet und an die Geschäftsführung weitergeleitet.

 

Die Befragung der Einweiser gibt uns einen Überblick über die Anforderungen und Wünsche der einweisenden Ärzte. Sie ist  daher von besonderer Bedeutung für das Klinikum in Hinblick auf Quantität und Qualität des Leistungsspektrums. Sie gibt auch Antwort auf die Frage, wie das Unternehmen von außen gesehen wird.

 

Beschwerden sehen wir nicht als lästiges Übel sondern als Ansporn! An mehreren Stellen im Haus haben wir Aushänge angebracht, die Anlaufstellen für unzufriedene Besucher und Patienten nennen. Unser Beschwerdemanagement sieht eine strukturierte Bearbeitung von Beschwerden vor. Das Vorgehen ist in einer Verfahrensanweisung beschrieben.


Mit Hilfe unseres standardisierten Fehler-Maßnahme Berichts analysieren wir den Sachverhalt und suchen nach dauerhaften Abstellmaßnahmen, deren Wirksamkeit wir systematisch überprüfen. Wichtig ist uns in diesem Zusammenhang die präventive Orientierung, also die Vermeidung von Fehlern. Wir haben ein internes Meldewesen etabliert mit dem Beinahezwischenfälle und unerwünschte Ereignisse gemeldet und im Anschluss analysiert werden können. Gewonnene Erkenntnisse und veranlasste Maßnahmen werden im Intranet veröffentlicht. Wir  wollen aus potentiellen Fehlern lernen.

Ein wesentlicher Bestandteil unseres Qualitätsmanagementsystems ist das strukturierte Projektmanagement. Grundsätzlich werden bei relativ komplexen Vorhaben, die eine bereichs- und/oder fachübergreifende Zusammenarbeit erfordern Projektgruppen eingesetzt. Sie sind in der Regel interdisziplinär besetzt. Das Projektmanagement ist per Verfahrensanweisung geregelt. Alle Projekte werden in einem Projektplan zusammengefasst, der monatlich aktualisiert und an die Geschäftsleitung weitergeleitet wird.

 

Mitarbeiterbefragungen geben Aufschluss über die Zufriedenheit und Wünsche der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und sind daher von besonderer Bedeutung für das Betriebsklima.Wir führen Mitarbeiterbefragungen anlassbezogen und standardisiert durch. Zum Beispiel im Zusammenhang mit der Leitbilderstellung und -überarbeitung.


Die Möglichkeit Mitarbeiterideen, -wünsche und -beschwerden einzubringen, sehen wir als Bestandteil unseres Führungsstils. Grundsätzlich haben die Mitarbeiter die Möglichkeit Ideen, Wünsche und Beschwerden direkt mit ihrem Vorgesetzten zu besprechen. Seit 2001 existiert ein innerbetriebliches Vorschlagswesen, dessen Struktur  in Form einer Betriebsvereinbarung festgehalten wurde. Die Vorschläge werden von einem Bewertungsausschuss geprüft und bei Umsetzung prämiert.

 

Die Besprechungsmatrix stellt alle berufsgruppen- und abteilungsspezifische, aber auch berufsgruppenübergreifende Besprechungen dar. Sie dienen der Kommunikation und des Informationsaustausches und verbessern dadurch die Zusammenarbeit im Sinne unserer Patienten und Mitarbeiter. Durch unsere Casemanagerinnen konnte eine weitere Verbesserung der Patienteninformation zum Beispiel im Bereich der Visiten erreicht werden.

 

Mit dem Fort- und Weiterbildungsangebot der GPR Akademie stellen wir eine qualifizierte und strukturierte Fort- und Weiterbildung für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sicher. Die GPR Akademie erstellt Jahresschulungsprogramme in Absprache mit den Vorgesetzten.

 

Bewertung unseres Qualitätsmanagementsystems

Das Qualitätsmanagementsystem wurde von Anfang an nach dem KTQ® Modell ausgerichtet und seit 2004 im Turnus von drei Jahren nach den jeweiligen Anforderungen der KTQ®  rezertifiziert. Die Aufrechterhaltung der KTQ-Zertifizierung dient als verbindlicher Rahmen und als Bestätigung für unser Qualitätsmanagementsystem.

 

Die Wirksamkeit und Effizienz unseres QM-Systems wird jährlich von der Geschäftsführung im Rahmen der Zielplanung bewertet. Als Grundlage dienen u. a. die fortlaufende Überwachung von Prozessen und Dienstleistungen sowie die regelmäßigen Audits des QM-Systems.

 

Regelmäßig erfolgen Qualitätsbewertungen durch unsere kontinuierlich durchgeführte Patientenbefragung, unsere Hygienebegehungen durch Dritte sowie die Gefährdungsbeurteilungen durch die Arbeitssicherheitsbeauftragte.

 


© 2010 GPR Gesundheits- und Pflegezentrum Rüsselsheim gemeinnützige GmbH