Wussten Sie, dass...

... die Klink-Apotheke
auch individuelle
Rezepturen für
einzelne Patienten
anfertigt
?

Kbi_Klinik-Apotheke

GPR

Leistungsspektrum

Das breite und sehr vielfältige Leistungsspektrum der Krankenhausapotheke stützt sich auf drei wesentliche Säulen, die nachfolgend näher erläutert werden. Dabei kann das Team der Klinikapotheke die fachliche Kompetenz bei der zum Teil leitenden Mitarbeit in zahlreichen Gremien und Arbeitsgruppen einbringen, unter anderem in der Arzneimittelkommission, Medikalproduktekommission, Hygienekommission und Transfusionskommission.

Pharmazeutische Logistik

IMG_4025

 

Rund 2000 Arzneimittel und mehr als 5000 Medikalprodukte werden ständig vorrätig gehalten oder kurzfristig beschafft. Alle Stationen und Funktionsabteilungen des GPR Klinikums werden durch die Krankenhausapotheke mit

• Arzneimitteln
• Medizinprodukten (Verbandmittel, OP-Bedarf, sonstige Einmalartikel des medizinischen Bedarfs)
• Laborreagenzien und
• Desinfektionsmitteln


versorgt.

 

Dabei haben die Qualität und die Sicherheit der Arzneimittel sowie der Medizinprodukte bei Einkauf, Beschaffung, Lagerung und Abgabe höchste Priorität und werden durch kontinuierliche Lieferantenbewertung, qualifizierte Produktauswahl und fortlaufende Qualitätsprüfung stets gewährleistet.

 

Auch am Wochenende und feiertags ist immer ein Apotheker von 8 bis 20 Uhr für Notfälle erreichbar. Der größte Teil kann aber über ein Notfalldepot in der Ambulanz abgedeckt werden, auf das die diensthabenden Ärzte direkten Zugriff haben.

Arzneimittelherstellung (Rezeptur)

In der Rezeptur werden Arzneimittel (wie beispielsweise Salben, Cremes, Lösungen, Na-sensprays oder Kapseln) entwickelt und für einzelne Patienten individuell hergestellt. Gleichzeitig spielt aber auch die Herstellung von Arzneimitteln und Pflegemitteln in größerem Maßstab eine Rolle, um diese für die Therapie zur Verfügung zu stellen.

 

 IMG_4090

 

Oft sind niedrig dosierte Arzneimittel für Kinder im Handel nicht verfügbar. Deswegen stellt die Klinikapotheke niedrig dosierte Arzneimittel zur sicheren Anwendung bei Kindern sowie Früh- und Neugeborenen her. Zudem werden auch für diese Patienten parenterale Ernährungslösungen mit höchster Sorgfalt patientengerecht hergestellt.

 

Gemäß des Qualitätsmanagementsystems werden alle Ausgangsstoffe, die für die Arzneimittelherstellung benötigt werden, mit modernsten Analysenmethoden kontrolliert. Auch die Inprozesskontrollen und die Endkontrollen der Eigenherstellungen sowie die stichprobenweise Kontrolle der industriell gefertigten Arzneimittel werden regelmäßig durchgeführt.

 

Ein speziell ausgestattetes Reinraumlabor steht für die patientenindividuelle Herstellung von Zytostatikazubereitungen zur Verfügung. Damit ermöglicht die Klinikapotheke mit hochwirksamen Arzneimitteln eine effektive Tumorbehandlung in der onkologischen, urologischen und gynäkologischen Fachabteilung und garantiert ein Höchstmaß an Produktqualität und Arbeitssicherheit. Eine interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Fachabteilungen ist dabei unerlässlich und wird nicht nur in der Apotheke hervorragend praktiziert.

Klinisch-pharmazeutische Dienstleistung

Zu den klinisch-pharmazeutischen Service-Leistungen gehören unter anderem:
• Pharmazeutischer Entlassmedikationsservice zum Wochenende
• Arzneimittelinformation
• Drug-Monitoring (Ermittlung individueller Dosierung bei Antibiotika)
• Infektions- und Resistenzstatistik für Antibiotika
• Patientenbezogene Erfassung von Blutprodukten
• Budget-Controlling
• Stationsbegehungen


Klinisch-pharmazeutische Dienstleistungen tragen dazu bei, dass der Patient das passende Arzneimittel in der geeigneten Dosierung und Zubereitung zum richtigen Zeitpunkt erhält. Patienten, die freitags aus der stationären Versorgung entlassen werden, erhalten über den Arzneimittelservice ihre Wochenendmedikation. Damit sind sie auch über das Wochenende mit ihren Arzneimitteln optimal versorgt, ohne ihren Haus- oder Facharztaufsuchen zu müssen.

 

 

Darüber hinaus kommt der Beratung der Krankenhausärzte und Pflegeteams über die qualitativ richtigen Medikation ebenso wie der Schulung von Patienten beim Umgang mit ihren Arzneimitteln besondere Bedeutung zu.

 

Zur Qualitätssicherung der Antibiotikatherapie bei Patienten mit bakteriellen Infektionen arbeitet die Klinikapotheke an Infektions- sowie Resistenzstatistiken mit. In Zusammenarbeit mit dem Labor wird sichergestellt, dass sich die Wirkstoffspiegel bestimmter Arzneimittel im therapeutischen Bereich befinden (Therapeutisches Drug-Monitoring). Es wird dabei für jeden Patienten individuell die optimale Dosierung, beispielsweise bei speziellen Antibiotikabehandlungen ermittelt.

 

Zum Service der Apotheke für Ärzte und Pflegekräfte gehört weiterhin die Möglichkeit, Literaturrecherchen im Internet und Datenbanken durchzuführen. Aktuelle Informationen und wissenswerte Neuigkeiten zu Arzneimitteln und Medizinprodukten werden zielgerichtet von den Mitarbeitern durch das GPR eigene elektronische Apotheken-Informationsmedium "ApoTelex" vorgestellt.

 

 IMG_4019

 

Regelmäßig werden Stationsbegehungen durchgeführt und alle auf den Stationen vorrätig gehaltenen Arzneimittel und Medizinprodukte unter anderem auf die ordnungsgemäße Lagerung sowie Einhaltung von Anbruchfristen und Verfalldaten überprüft. Damit wird eine sichere Versorgung gewährleistet. Die Stationsbegehungen sind ein Teil von zahlreichen Maßnahmen für den hohen Standard der Arzneimitteltherapiesicherheit (Pharmakovigilanz).

 

Mit der Überprüfung der Stationen wird aber auch sichergestellt, dass Arzneimittel und Medizinprodukte nicht verfallen. Nicht benötigte Artikel werden an die Apotheke zurückgegeben, wo es eine bereichsbezogene Retourenregelung gibt. Dies trägt zu einer effizienten Nutzung der Artikel bei. Zusammen mit einer sorgfältigen Arzneimittelauswahl, Preisverhandlungen und Verbrauchsstatistiken wird an der abteilungsbezogenen Budgetplanung und -Controling mitgearbeitet, so dass die finanziellen Ressourcen optimal den Patienten zu Gute kommen.

Aus-, Fort- und Weiterbildung

Auch die Aus-, Fort- und Weiterbildung liegt der Klinikapotheke sehr am Herzen und spie-gelt sich im breiten Angebot für die Mitarbeiter, aber auch für Studenten und Praktikanten wider.

 

Pharmaziestudenten können in der Krankenhausapotheke das Spektrum der klinischen Pharmazie kennenlernen. Es gibt dort die Möglichkeit zur Absolvierung der Famulatur und des Praktischen Jahres.

 

Apotheker können die Weiterbildung in den Bereichen Klinische Pharmazie und Arzneimittelinformation begleiten.

Weiterhin werden Betriebspraktika für Schüler, Abiturienten, Pharmazeutisch-technische Assistenten und Studenten durch.

 

Unseren Mitarbeitern stehen betriebsinterne Fortbildungen über die GPR Akademie, aber auch externe Veranstaltungen, offen.


© 2010 GPR Gesundheits- und Pflegezentrum Rüsselsheim gemeinnützige GmbH
Kontakt

 

 

Leiter Klinik-Apotheke
Clemens Müller

 

Telefon: 06142 88-1685
Telefax: 06142 88-1608

 

E-Mail: Mueller@
GP-Ruesselsheim.de

 

Quicklinks
Film (Fachbereich)