Wussten Sie, dass...
die Laboratoriumsmedizin mehr als 6.000 Untersuchungsverfahren durchführen kann?

Labor

GPR

Leistungsspektrum

Das Untersuchungsspektrum orientiert sich an den Bedürfnissen der 13 Kliniken mit ihren zahlreichen Subspezialitäten wie z. B. den Bereichen: Stroke Unit (Schlaganfallstation), Perinataler Schwerpunkt (Neugeborenenstation), Chemotherapie, Rheumatologie.

Laborbereiche

Klinisch-chemisches Labor

Im klinisch-chemischen Labor werden unterschiedliche Substanzen aus Blut, Urin und anderen Körperflüssigkeiten bestimmt. Infarkt: ja oder nein? Innerhalb 25 min nach Probeeingang liefern wir die Antwort. Mittels verschiedener Untersuchungen wird die Funktion der Organe wie Niere, Leber, Bauchspeicheldrüse u.a. abgeklärt und gestörter Stoffwechsel, z.B. Diabetes oder Gicht erkannt.

 

Hämatologie

Die Hämatologie ist ein Bereich, der sich mit den Blutzellen beschäftigt. Das Blutbild bringt wichtige Informationen bei der Diagnostik einer Entzündung, einer Leukämie oder einer Anämie (Blutarmut). Oft reicht die maschinelle Analyse nicht aus und das Blut wird mikroskopisch von erfahrenen und kompetenten MTA und Ärzten beurteilt. In dem hämatologischen Labor wird das Blut und/oder das Knochenmark untersucht, wenn Verdacht auf eine tropische Infektion, wie etwa Malaria oder Leischmaniose besteht.

Gerinnungsdiagnostik

Mittels verschiedener Teste werden Blutungs- oder Thromboseneigungen diagnostiziert, z.B vor einer geplanter Operation oder nach einem Gefäßverschluss. Thrombose-Patienten unter Blutverdünnungstherapie werden engmaschig kontrolliert, um die Therapie individuell anzupassen.

Immunologie

Mit der Hilfe von Antikörpern werden Infektionen diagnostiziert oder ausgeschlossen, Impftiter bestimmt, Hormonspiegel untersucht. Mittels Immunfluoreszenz werden Autoantikörper nachgewiesen, die in der Diagnostik rheumatischer Erkrankungen und Kolagenosen eine wichtige Rolle spielen.

Drug Monitoring

Unter Drug Monitoring versteht man die Bestimmung von Arzneimittelkonzentrationen im Blut. Dieses Verfahren wird regelmäßig bei bestimmten Medikamenten eingesetzt, um eine optimale Dosierung zu erlangen. Diese Art von Therapiekontrolle beugt toxische Nebenwirkungen bei Überdosierung vor und sichert gleichzeitig das Erreichen einer Schwellenkonzentration, die für die Medikamentenwirkung notwendig ist.

 

Molekularbiologische Diagnostik

Die molekularbiologische Diagnostik, ein moderner Bereich der Laboratoriumsmedizin, ist seit Jahren im Institut etabliert. So wird z.B. die genetisch bedingte (vererbte) Thromboseneigung bei Risiko-Patienten nachgewiesen. Nachfolgend werden diese Patienten prophylaktisch behandelt. Dank ihrer Schnelligkeit und großer Empfindlichkeit werden die molekularbiologischen Methoden verstärkt im Kampf mit multiresistenten Keimen und in der Infektionsdiagnostik eingesetzt, wie z.B. bei Untersuchungen auf MRSA (Meticillin Resistentes Staphylococcus Aureus), Tuberkulose, Clamydia trachomatis, Hepatitis-Viren u.a.

Transfusionsmedizin

Ein wichtiger Bereich des Instituts ist das blutserologische Labor mit dem Blutdepot. In diesem Labor werden Blutgruppen und Blutgruppen-Antikörper bestimmt. In unserem Blutdepot halten wir einen ausreichenden Vorrat an Erythrozytenkonzentrate und tief gefrorenes Frischplasma. So können wir bei Notfall oder bei geplanten Eingriffen innerhalb wenigen Minuten unsere Patienten mit geeignetem, auf Verträglichkeit geprüften Blut versorgen.

Mikrobiologisches Labor

Im mikrobiologischen Labor werden Blut, Urin, diverse Punktate und Abstriche auf Krankheitserreger untersucht. Hier werden die Bakterien auf geeigneten Nährmedien angezüchtet und ihre Medikamentenempfindlichkeit wird überprüft. Zum Aufgabengebiet dieses Bereichs gehört die antibiotische Therapieberatung. Neben den Bakterien werden die Patientenproben auch auf pathogene Pilze, Parasiten und manche Viren (z.B. das Durchfall verursachende Norovirus) untersucht.

 

 

Trinkwasseruntersuchungsstelle

Als anerkannte Trinkwasseruntersuchungsstelle führt das Institut mikrobiologische 
Trinkwasser- und Hygieneuntersuchungen durch.

 

Nähere Informationen zu unserer Dienstleistung erhalten Sie
in unserem Informationsflyer.


© 2010 GPR Gesundheits- und Pflegezentrum Rüsselsheim gemeinnützige GmbH
Kontakt

 
CA_Dr_Yolanta_Dragneva_104x136_druck

Chefärztin des Instituts für Laboratoriumsmedizin

Dr. Yolanta Dragneva

 

Telefon:  06142 88-1443
Telefax:  06142 88-1592

E-Mail: Dragneva@GP-Ruesselsheim.de

 

Quicklinks
Film (Fachbereich)