Klinikumgebäude mit Parkansicht

Wussten Sie, dass...

das GPR Klinikum im Jahr 2016 sein 60-jähriges Bestehen feiert?

GPR
Kontakt

 

OA-Dr-Peter-Bloehbaum

 

Leiter des Aortenzentrums

Dr. med. Peter Blöhbaum

 

Leitender Oberarzt der Klinik für

Gefäß- und Endovascularchirurgie

 

Telefon: 06142 88-1046

Telefax: 06142 88-4574

 

E-Mail: bloehbaum@
gp-ruesselsheim.de

 

Aortenzentrum Rhein-Main am GPR Klinikum Rüsselsheim

  • Ziel des Zentrums für Erkrankungen der Aorta (Hauptschlagader) ist die spezialisierte Versorgung von Patienten mit folgenden Erkrankungen:
  • • Aneurysma (Erweiterung der Aorta)
    • Dissektion (Aufspaltung der Aortenwand)
    • Stenose (Verengung) oder Verschluss der Aorta

 

Interdisziplinäre Zusammenarbeit

 

Erkrankungen der Hauptschlagader stellen hohe Anforderungen an die Diagnostik und Behandlung. Dies betrifft insbesondere Aneurysmen und Dissektionen.
Das Ziel, allen Patienten eine besonders hohe Qualität bei der Therapie der Aortenerkrankungen anzubieten, hat uns veranlasst, das Aortenzentrum Rhein-Main zu gründen und in diesem die beteiligten Fachabteilungen zu vernetzen.
In die Versorgung werden Spezialisten aus mehreren Fachgebieten einbezogen, u. a. die Gefäßchirurgie, Radiologie,Anästhesie und Kardiologie. Die interdisziplinäre Vorgehensweise schafft die optimalen Bedingungen für eine kompetente und komplikationsarme Behandlung von Aortenerkrankungen. Am GPR Klinikum praktizieren wir diese Form der Zusammenarbeit seit vielen Jahren.

 

Hohes Maß an Fachkompetenz

 

Mit Etablierung des Aortenzentrums im Juli 2017 haben wir einen weiteren Schritt in der Entwicklung der 2013 etablierten Klinik für Gefäß- und Endovaskularchirurgie (Chefarzt Dr. J. Nakonieczny) vollzogen.
Am GPR Klinikum setzen die Gefäßchirurgen seit ca. 20 Jahren endovaskuläre Techniken bei Verschlüssen der Aorta ein; seit über 10 Jahren werden Aneurysmen minimalinvasiv mit Stentprothesen behandelt. Da die Ärzte der Gefäßchirurgie seit vielen Jahren Kathetertechniken in fast allen Gefäßabschnitten (außer am Herz) anwenden, besteht eine sehr hohe Erfahrung und Routine in der Anwendung endovaskulärer / interventioneller Techniken. Diese Expertise ist ein besonderes Merkmal der Gefäßchirurgen am GPR Klinikum.

 

Behandlungsmethoden

 

Aufgrund der unterschiedlichen Ausprägung der Aortenerkrankungen kommen verschiedene Behandlungsmethoden zum Einsatz. Grundlegende Voraussetzungen sind eine genaue Diagnostik und Vorbereitung der Eingriffe sowie die Durchführung der Operationen durch Gefäßchirurgen mit entsprechender Expertise (Fachärzte für Gefäßchirurgie mit Zusatzbezeichnung „endovaskulärer Spezialist“).

 

AortenaneurysmaStentprothese

Aortenaneurysma (links) und Stentprothese (rechts)

 
Eine moderne Schnittbilddiagnostik mit CT (128 Slice-CT) und hochauflösender Ultraschall stehen rund um die Uhr zur Verfügung. Damit werden moderne endovaskuläre Operationstechniken, die für die Patienten wenig belastend und sehr sicher sind, ermöglicht.

 

Unsere Qualität spricht für sich

 

Der MDK Hessen hat der Klinik für Gefäß- und Endovaskularchirurgie bescheinigt, dass die Anforderungen nach den §§ 4 und 5 der Richtlinie des Gemeinsamen Bundesausschusses über Maßnahmen zur Qualitätssicherung für die stationäre Versorgung bei der Indikation Bauchaortenaneurysma (QBAA-RL) erfüllt werden. Die Klinik ist außerdem seit 2012 zertifiziertes Gefäßzentrum der DGG e.V. (Deutsche Gesellschaft für Gefäßmedizin und Gefäßchirurgie). Die Klinik nimmt an der Qualitätssicherung Bauchaortenaneurysma der DGG e.V. teil.

 

Ihre Kontaktperson

 

Als Leiter und Ansprechpartner des Zentrums fungiert Dr. med. Peter Blöhbaum (Leitender Oberarzt, Facharzt für Allgemein- und Gefäßchirurgie sowie endovaskulärer Spezialist).


© 2010 GPR Gesundheits- und Pflegezentrum Rüsselsheim gemeinnützige GmbH