Klinikumgebäude mit Parkansicht

Wussten Sie, dass...

das GPR Klinikum im Jahr 2016 sein 60-jähriges Bestehen feiert?

GPR

Darmkrebs-Vorsorge-Untersuchung

Tag der offenen Tür: Darmkrebszentrum

Veranstaltung des Darmkrebszentrums im GPR Klinikum

Freitag, 6. März 2015 von 10.30 bis 15.00 Uhr

Am Freitag, den 06.03.2015 werden die verschiedenen Fachbereiche in der Zeit von 10.30 Uhr bis 15.00 ihre Stände im Loungebereich, in der Nähe des Eingangs im GPR Klinikum aufbauen.

 

Informations-Flyer Tag der offenen Tür - DKZ

Flyer Darmkrebszentrum im GPR Klinikum

 

Was erwartet Sie am "Tag der offenen Tür"?

Es stehen für Sie ärztliche Ansprechpartner der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie sowie der I. Medizinischen Klinik des Bereiches Gastroenterologie vor Ort zur Verfügung, aber auch Mitarbeiter aus den Bereichen Case Management, Psychoonkologie, Ernährungstherapie, parenteralen Ernährung der Stomaversorgung und der Hospiz- und Palliativversorgung. Daneben wird auch die Deutsche ILCO  e.V. - die durch Frau Karin Bernhardt repräsentiert ist - vor Ort sein und Ihre Fragen beantworten.

 

Neben Informationsmaterial zum Mitnehmen und anschaulichen Videos zum Thema Darmkrebs, gibt es Möglichkeiten Einzelgespräche zu führen.


Außerdem wird im Konferenzraum 5 (neben der neuen Klinikkapelle, Ebene 1) zu jeder vollen Stunde an einem Dickdarmmodell anschaulich demonstriert werden, wie eine Darmspiegelung (Koloskopie) abläuft und worauf dabei geachtet wird. Auch hier besteht die Möglichkeit, mit dem ärztlichen Personal ins Gespräch zu kommen und Fragen zu stellen.

 

In die Betreuung unserer Darmkrebspatienten sind Mitarbeiter aus den verschiedensten Bereichen eingebunden. Ziel ist es für den Patienten eine Rundumversorgung zu gewährleisten.

www.aus-liebe-zur-vorsorge.de

 

Kooperationspartner:

Netzwerk gegen Darmkrebs

Felix Burda Stiftung

 

Darmkrebserkrankungen

Darmkrebserkrankungen sind mit fast 60.000 Neuerkrankungen pro Jahr in Deutschland die zweithäufigste Krebsart (16% aller Neuerkrankungen an Krebs). Wird die Diagnose frühzeitig gestellt und erfolgt eine auf den Patienten individuell abgestimmte Therapie, bestehen heutzutage gute Heilungschancen

 

Vorsorgeuntersuchungen

Im Rahmen der Krebsfrüherkennungsuntersuchung durch den Hausarzt können gesetzlich krankenversicherte Personen im Alter von 50 bis 54 Jahren jährlich einen Test auf verstecktes Blut im Stuhl durchführen lassen. Der Arzt tastet zudem den Enddarm auf Veränderungen ab.

 

Ab dem Alter von 55 Jahren besteht im Rahmen der Vorsorgeuntersuchung ein Anspruch auf eine Darmspiegelung (Koloskopie). Bei unauffälligem Befund besteht Anspruch auf eine Wiederholungskoloskopie nach zehn Jahren. Versicherte können alternativ ab dem vollendeten 55. Lebensjahr alle zwei Jahre einen Stuhltest durchführen lassen.


© 2010 GPR Gesundheits- und Pflegezentrum Rüsselsheim gemeinnützige GmbH
Kontakt

 


Leiter des Darmkrebszentrums 

Dr. med. Michael Habekost


Chefarzt der Klinik für

Allgemein-, Viszeral- und
Thoraxchirurgie

 

Telefon: 06142 88-1348
Telefax: 06142 88-1647
 

E-Mail: DKZ@
GP-Ruesselsheim.de

 

Kontakt

 


Koordinator des
Darmkrebszentrums 

Dr. med. Lars Leupolt


Oberarzt der Klinik für

Allgemein-, Viszeral- und
Thoraxchirurgie

 

Telefon: 06142 88-1348
Telefax: 06142 88-1647
 

E-Mail: DKZ@
GP-Ruesselsheim.de